Gut besuchte Podiumsveranstaltung der Offiziersgesellschaft Aarau

Trotz schönstem Grillwetter besuchten rund 50 Gäste den sicherheitspolitischen Anlass der Offiziersgesellschaft Aarau. Das Thema lag auf der Hand. Rund eine Stunde tauschten unter der Leitung von Dr. Dieter Wicki, Präsident der Aargauischen Offiziersgesellschaft, Yvette Estermann, Nationalrätin SVP LU, Cédric Wermuth, Nationalrat SP AG, und Hans-Joerg Aerni, CEO der Elco AG Brugg Argumente, Meinungen und Ansichten zur Beibehaltung oder Abschaffung der Wehrpflicht.

Eines wurde bald klar. Die Meinungen, sowohl auf dem Podium als auch im Publikum sind gemacht. Cédric Wermuth gelang es nicht aufzuzeigen, wie eine freiwillige Miliz in der Praxis funktionieren würde. Yvette Estermann — vor 20 Jahren eingewandert aus der damaligen Tschechoslowakei — betonte, dass nur eine Wehrpflicht-Armee den Zusammenhalt und die Freiheit von Schweizerinnen und Schweizern sichert. Hans-Joerg Aerni war es ein Anliegen, dass Unternehmen in der Schweiz von der Sicherheit in der Schweiz profitieren und einen Beitrag dazu leisten müssen, indem sie Soldaten und Kader der Miliz-Armee zur Verfügung stellen.

Zitate:

Cedric Wermuth: „Ich bin klar für die Abschaffung der Armee.

Yvette Estermann: „Ich will keine schiesswütigen Rambos, deshalb Wehrpflicht.

Hans-Joerg Aerni: „Als Unternehmer erlebe ich die Armee heute sehr flexibel, wir können Absenzen gut organisieren.“

Am anschliessenden Apéro, offeriert durch die OG Aarau, wurde rege zum Thema weiterdiskutiert. Der Tenor unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Publikum war klar: Nein zu Abschaffung der Wehrpflicht am 22. September.

v.l.n.r. Cedric Wermuth, Hans-Joerg Aerni, Yvette Estermann
v.l.n.r. Cedric Wermuth, Hans-Joerg Aerni, Yvette Estermann

20130824 Bildschirmfoto 2013-08-24 um 08.18.49

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.