Die RIBBON-RALLY in der AOG

Im Vorstand wurde das Konzept zum Erhalt des Ribbon „Ausserdienstliche Tätigkeit“ diskutiert und man hat entschieden, dass dies künftig auf Stufe Kanton gesteuert und geführt wird.

Das Konzept sieht vor, dass die Mitglieder zur Erfüllung der Vorgaben in den verschiedenen Sektionen an den geforderten Anlässen (2x Schiessen, 2x mil Führungsausbildung) teilnehmen können. Damit erhalten sie die Möglichkeit, auch bei einer fremden Sektion teilzunehmen (falls es dort im Programm angeboten wird) und so innerhalb eines Jahres zu erfüllen. Gleichzeitig sind die Sektionen entlastet, und müssen nicht noch weitere Anlässe in ihr Programm aufnehmen.

Das Konzept, die Anmeldung sowie weitere Informationen zu diesem Anlass werden per Post noch an alle Mitglieder versandt und zusätzlich hier aufgeschaltet.

Die SOG und ihre Finanzen: Offener Brief an den Präsidenten SOG

Die SOG hat ein Problem, wenn es um die Finanzen geht. Vor Jahren wurden grosse Verluste beim Wertschriftenportfolio eingefahren. Bei den Kampagnen zur Wehrpflicht und zum Gripen wurden unrealistische finanzielle Versprechungen abgegeben – die Differenz beglich die SOG. Der Wertschriftenertrag ist schwach, der Kursgewinn gering. Eine Offiziersstiftung sollte weitere Mittel organisieren, doch heute ist sie nahezu leer. Noch ein so schlechtes Jahr wie die letzten Jahre und die SOG muss auch die Wertschriften verkaufen. Ohne Veränderungen wäre die SOG wohl spätestens 2019 pleite. Was ist zu tun?

Der Vorstand der SOG verlangt eine Beitragserhöhung um 50%, vielleicht 100% – von CHF 10 auf CHF 15 bzw. CHF 20 pro Offizier. Doch dagegen formiert sich Widerstand.

Die sieben Sektionspräsidenten der Aargauischen Offiziersgesellschaft (AOG) sowie der Vorstand der AOG haben deshalb dem Präsidenten SOG, Oberst i Gst Stefan Holenstein, einen „Offenen Brief“ (PDF) zukommen lassen.

Die hier aufgeführten Zahlen und Fakten unterstreichen unsere Aussagen, Fragen und Anträge. [Update: Die Antworten zu den Fragen gibt es hier] „Die SOG und ihre Finanzen: Offener Brief an den Präsidenten SOG“ weiterlesen

OG Brugg: Referat des Direktors des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB): „Was bedroht die Schweiz?“

Sehr geehrte Damen und Herren
Geschätzte Kameradinnen und Kameraden

Zusammen mit meinem Vorstand ist es mir eine grosse Freude, Sie zum Neujahrsapéro der OG Brugg einladen zu dürfen. Zum ersten Mal darf die OG Brugg einen Anlass unter dem Patronat der AOG durchführen, was uns ehrt und gleichzeitig verpflichtet. Wir wollen Ihnen dabei in zweifacher Hinsicht einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen bieten.

Zuerst wird uns Herr Christoph Bader, Projektleiter des Kantons für das Campus-Projekt, an Ort und Stelle aufzeigen, wie dieses riesige Projekt politisch aufgegleist und baulich bis zum jetzigen Zustand geführt wurde. Im Anschluss wird er uns anhand einer kurzen Begehung exklusive Einblicke und Erläuterungen zum Campus-Areal Brugg/Windisch geben.

Dann haben wir die Ehre, mit Dr. Markus Seiler, den höchsten Vertreter des Nachrichtendienstes des Bundes bei uns zu haben. Dr. Markus Seiler wird unter dem Titel „Was bedroht die Schweiz?“ zu den Aufgaben und Herausforderungen des Nachrichtendienstes referieren und dabei auch eine globale Lagebeurteilung vornehmen. „OG Brugg: Referat des Direktors des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB): „Was bedroht die Schweiz?““ weiterlesen

OG Brugg: Cyber Defense und das modernste Datacenter der Schweiz

Am 13. Januar 2012 findet der Neujahrsapéro der OG Brugg statt. Er steht ganz im Zeichen der modernen Technik:

  • Im 1. Teil erhalten Sie die einmalige Möglichkeit, zusammen mit Franz Grütter, CEO von green.ch, das modernste Trier 3 Datacenter der Schweiz zu besichtigen & eine Zukunftsbranche der Schweiz kennen zu lernen.
  • Im 2. Teil werden Sie von Riccardo Sibilia, Chef Cyber-Bedrohungsanalyse der Schweizer Armee, einen exklusiven Einblick in eine neue sicherheitspolitische Herausforderung erhalten. „OG Brugg: Cyber Defense und das modernste Datacenter der Schweiz“ weiterlesen