Die SOG und ihre Finanzen: Offener Brief an den Präsidenten SOG

Die SOG hat ein Problem, wenn es um die Finanzen geht. Vor Jahren wurden grosse Verluste beim Wertschriftenportfolio eingefahren. Bei den Kampagnen zur Wehrpflicht und zum Gripen wurden unrealistische finanzielle Versprechungen abgegeben – die Differenz beglich die SOG. Der Wertschriftenertrag ist schwach, der Kursgewinn gering. Eine Offiziersstiftung sollte weitere Mittel organisieren, doch heute ist sie nahezu leer. Noch ein so schlechtes Jahr wie die letzten Jahre und die SOG muss auch die Wertschriften verkaufen. Ohne Veränderungen wäre die SOG wohl spätestens 2019 pleite. Was ist zu tun?

Der Vorstand der SOG verlangt eine Beitragserhöhung um 50%, vielleicht 100% – von CHF 10 auf CHF 15 bzw. CHF 20 pro Offizier. Doch dagegen formiert sich Widerstand.

Die sieben Sektionspräsidenten der Aargauischen Offiziersgesellschaft (AOG) sowie der Vorstand der AOG haben deshalb dem Präsidenten SOG, Oberst i Gst Stefan Holenstein, einen „Offenen Brief“ (PDF) zukommen lassen.

Die hier aufgeführten Zahlen und Fakten unterstreichen unsere Aussagen, Fragen und Anträge. [Update: Die Antworten zu den Fragen gibt es hier] „Die SOG und ihre Finanzen: Offener Brief an den Präsidenten SOG“ weiterlesen

Diskussion um den Zivildienst

Mit seinen Aussagen zum Zivildienst löste Armeechef André Blattmann hitzige Debatten aus. Im Interview mit der «Nordwestschweiz» kritisierte er am Montag den Beschluss des Parlaments, künftig Zivildienstleistende auch an Schulen zuzulassen und sagt, die Truppenbestände der Militärs seien durch den Zivildienst gefährdet.

Wie sehen das Direktbetroffene? Im TalkTäglich diskutieren Titus Meier, Militärhistoriker und Aargauer Grossrat [und Präsident der OG Brugg. Anm. AOG] und Nicola Goepfert, Zivildienstleistender und Geschäftsführer des Zivildienstverbands Schweiz über das Thema «Zivildienst statt Militärdienst». „Diskussion um den Zivildienst“ weiterlesen

«Ruhn, abtreten!»: Er hat in drei Armeen Dienst geleistet

«Diese Guetzli hat meine Frau nach einem Rezept meiner Mutter gebacken», sagt Richard Schmid, lächelt, zeigt auf die Schale auf dem Tisch und erklärt: «Das Rezept steht übrigens in meinem Buch.»

Bei diesem Buch handelt es sich aber nicht etwa um ein Kochbuch. Unter dem Titel «Ruhn, abtreten!» hat Richard Schmid, der Ende 2008 im Grad des Majors aus der Dienstpflicht entlassen worden war, Erinnerungen an seine 1121 Diensttage in der Schweizer Armee festgehalten.

«Ich habe während dreier Jahre an diesem Buch geschrieben», sagt er. «Ich erzähle aber kein Militärlatein. Sämtliche Episoden habe ich bei ehemaligen Dienstkollegen verifiziert.» Eigentlich habe er das Buch ja für Dienstkollegen schreiben wollen, stellt er fest. Die Lektorin, Elisabeth Oehrli, habe aber gemeint: «Wieso schicken Sie das Manuskript nicht einem Verlag? Die Geschichten sind spannend und authentisch.» Er hätte aber nie gedacht, dass er einen Verlag finden und dass das Buch so gut ankommen würde, sagt Richard Schmid. Immerhin ist bereits beinahe die Hälfte der Auflage von 1600 Exemplaren verkauft. „«Ruhn, abtreten!»: Er hat in drei Armeen Dienst geleistet“ weiterlesen

Jahresauftakt der OG Brugg: Hightech am Boden und in der Luft

Breitgefächert waren die Themen am traditionellen Jahresauftakt der Offiziersgesellschaft Brugg: Vom Gripen, über diverse militärische Informationen bis hin zu Nanoteilchen, die auch bei militärischen Konstruktionen schon oft eingesetzt werden. Rund 30 Mitglieder folgten am letzten Freitag der Einladung von Titus Meier, Präsident der Offiziersgesellschaft Brugg. Auch Divisionär Andreas Bölsterli und seine Gattin Brigitta waren unter den Gästen.  „Jahresauftakt der OG Brugg: Hightech am Boden und in der Luft“ weiterlesen

OG Brugg: Referat des Direktors des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB): „Was bedroht die Schweiz?“

Sehr geehrte Damen und Herren
Geschätzte Kameradinnen und Kameraden

Zusammen mit meinem Vorstand ist es mir eine grosse Freude, Sie zum Neujahrsapéro der OG Brugg einladen zu dürfen. Zum ersten Mal darf die OG Brugg einen Anlass unter dem Patronat der AOG durchführen, was uns ehrt und gleichzeitig verpflichtet. Wir wollen Ihnen dabei in zweifacher Hinsicht einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen bieten.

Zuerst wird uns Herr Christoph Bader, Projektleiter des Kantons für das Campus-Projekt, an Ort und Stelle aufzeigen, wie dieses riesige Projekt politisch aufgegleist und baulich bis zum jetzigen Zustand geführt wurde. Im Anschluss wird er uns anhand einer kurzen Begehung exklusive Einblicke und Erläuterungen zum Campus-Areal Brugg/Windisch geben.

Dann haben wir die Ehre, mit Dr. Markus Seiler, den höchsten Vertreter des Nachrichtendienstes des Bundes bei uns zu haben. Dr. Markus Seiler wird unter dem Titel „Was bedroht die Schweiz?“ zu den Aufgaben und Herausforderungen des Nachrichtendienstes referieren und dabei auch eine globale Lagebeurteilung vornehmen. „OG Brugg: Referat des Direktors des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB): „Was bedroht die Schweiz?““ weiterlesen

Kraftwerksbesichtigung mit Schlauchbootfahrt

Für unsere Nachbars-OG Brugg weisen wir gerne auf den Anlass am Wasser hin:

Der  Samstag, 18. August steht im Zeichen des Wassers! Wir werden eine Führung durch die AEW-Flusskraftwerke Bremgarten-Zufikon und Bremgarten-Bruggmühle sowie das zugehörige Museum unternehmen.

Nach einer Stärkung beim Apéro Riche heisst es einwassern: Durch das landschaftlich schöne Reusstal “bööteln“ wir ins Wasserschloss zurück. Dort werden wir im Clubhaus des Kanu-Club Brugg beim Grillplausch den Abend ausklingen lassen.

Weitere Informationen auf der Webseite der OG Brugg.

Anmeldung direkt

Write a quick comment

flattr this!

OG Brugg: Cyber Defense und das modernste Datacenter der Schweiz

Am 13. Januar 2012 findet der Neujahrsapéro der OG Brugg statt. Er steht ganz im Zeichen der modernen Technik:

  • Im 1. Teil erhalten Sie die einmalige Möglichkeit, zusammen mit Franz Grütter, CEO von green.ch, das modernste Trier 3 Datacenter der Schweiz zu besichtigen & eine Zukunftsbranche der Schweiz kennen zu lernen.
  • Im 2. Teil werden Sie von Riccardo Sibilia, Chef Cyber-Bedrohungsanalyse der Schweizer Armee, einen exklusiven Einblick in eine neue sicherheitspolitische Herausforderung erhalten. „OG Brugg: Cyber Defense und das modernste Datacenter der Schweiz“ weiterlesen

OG Brugg: Exkursion mit Grillplausch

Der Region im Wasserschloss der Schweiz kommt seit Jahrtausenden eine militärstrategisch wichtige Funktion zu. Während des Zweiten Weltkrieges und im Kalten Krieg kam der Einfallsachse Unteres Aaretal eine zentrale Bedeutung zu, was sich in den zahlreichen fortifikatorischen Geländeverstärkungen zeigt. Auf unserer diesjärigen Exkursion mit Grillplausch – zu der Sie und Ihre Familie herzlich eingeladen sind – stehen zwei besondere Anlagen auf dem Programm: Zum einen das Artilleriewerk Besserstein ob Villigen und zum anderen der Centi-Bunker Rein, die jüngste Geländeverstärkung, die bis vor wenigen Jahren noch klassifiziert war und heute vom Verein Militär- und Festungsmuseum Full-Reuenthal unterhalten wird.

Samstag, 21. Mai 2011, 0930 – ca. 1430 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Kirche Rein.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der offiziellen Seite.

 

Write a quick comment

flattr this!